Über die Gastgeber

Mimi und François kennen sich aus ihrer Studienzeit. Er studierte Medizin, sie portugiesische Sprache und Literatur. Nach ihrem Abschluss hat ihre Arbeit sie nach München geführt. Fast 20 Jahre führten sie zusammen ihre eigene Firma “Geelen & Geelen GmbH”, welche in Europa und den USA Pharma-Unternehmen, Universitäten und Regierungen im Bereich der klinischen Forschung unterstützt hat. Darüber hinaus waren sie auch die Herausgeber der Fachzeitschrift “Deutsche Zeitschrift Für Klinische Forschung”. Im Jahr 2010 war es Zeit für eine neue Herausforderung.

Ihre Gastgeber vertiefen sich schon seit einigen Jahren in Meditation und Kontemplation. Sie werden verstehen: Gespräche mit Freunden und Bekannten gehen oft auf dieses Thema ein und diese Gespräche waren eine Quelle der Inspiration für François und führten dazu, einen Kurs zu “Mind Coaching” zu entwickeln; eine schöne Gelegenheit, seinen medizinischen Hintergrund mit Lebenserfahrung und Meditation zu verbinden. Dieser Kurs (Link) erscheint demnächst auch in Buchform. Der Kurs wird sowohl in Les Pensées als auch in den Niederlanden angeboten.

Nach ihrer Ausbildung Photographie in Amsterdam und nach der Akademie Für Gestaltung Und Design in München hat sie für das Mosaik gewählt. Sie konnte von den Lehrgängen der Maison De La Mosaïque Moderne im nahe gelegenen Paray-le-Monial profitieren, wo ein internationales Team von weltberühmten Mosaikkünstlern die Geheimnisse des Mosaiks weitergeben. Mosaik ist mehr als nur eine Leidenschaft für Mimi: Es regt sie zu Kontemplation und Selbstreflexion an. Weil sie diese Erfahrung gerne mit anderen teilen will, bietet Mimi verschiedene Mosaikworkshops an.

Das fast 200 Jahre alte Bauernhaus fühlt bereits beim Eintreten wie eine warme Decke. Es wurde unter Beibehaltung des ursprünglichen Charakters renoviert. Die Zeit tickt hier anders und die umgebende Natur mit ihren Feldern und Hecken inspiriert zu Spiritualität und geistiger Ruhe. Viele Reaktionen von Freunden aus den Niederlanden und Deutschland haben Mimi und François davon überzeugt, dass es eine gute Idee wäre, ihre Türen auch für andere zu öffnen. Also, Sie sind mehr als willkommen!